Call for Abstracts

 

Vom 01.-03. Februar 2018 findet die Österreichische Citizen Science Konferenz 2018 in Salzburg statt. Unter dem Motto Generation Citizen Science” sollen aktuelle Projektberichte, Ergebnisse und Pläne, aber auch Herausforderungen, Potentiale wie auch Probleme von Citizen Science Projekten und Initiativen präsentiert und diskutiert werden. Details zu den Sessions bzw. Einreichmöglichkeiten finden Sie hier.

 

Dieses Jahr sind die Veranstalter die Kontaktstelle Citizen Science/Bürgerwissenschaft der Universität Salzburg in Kooperation mit „Österreich forscht” (www.citizen-science.at), „Schweiz forscht” (www.schweiz-forscht.ch), „Bürger schaffen Wissen” (www.buergerschaffenwissen.de), dem Zentrum für Citizen Science (https://www.zentrumfuercitizenscience.at/) sowie dem FWF (https://www.fwf.ac.at/).

 

Die Online-Einreichung öffnet am 17. Juli 2017. Um einen Beitrag einzureichen, legen Sie bitte ein Konto unter dem Punkt Anmelden an oder verwenden Ihr bereits existierendes Konto (dieses Benutzerkonto wird Sie bis hin zur Registrierung für die Tagung begleiten)!

 

Wenn Sie einen Beitrag für eine Session einreichen möchten, schreiben Sie bitte einen Vorschlag mit folgenden Inhalten:

  • Für welche Session Sie sich mit Ihrem Abstract bewerben (über ein Drop-Down-Feld auszuwählen; wobei es einen eigenen Punkt für Postereinreichungen gibt)
  • Titel des Beitrags
  • Kurzbeschreibung (mit nicht mehr als 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Kontaktdaten (max. 1 HauptreferentIn + 2 Co-ReferentInnen)

 

Folgende Ausstattung ist zur Durchführung der Sessions vor Ort vorhanden:

  • Beamer 1080p fullHD (in Hörsälen Doppelprojektion; in den Seminarräumen einfache Projektion)
  • Lautsprecher
  • Dozentenpult mit PC (Win7_64, Office 2010), Vorschaumonitor, Anschlussfelder: RJ45, VGA + Stereo Audio (3,5mm Klinke), Displayport, HDMI, USB, 230V, C-Video + Stereo Audio (Cinch)
  • optional verfügbar:
    • Medienwagen (Blueray-Player, Kompaktkassette, Super VHS-Recorder)
    • Whiteboard (200 x120 cm)
    • Flipchart

Sollten Sie darüber hinaus noch zusätzliches Equipment benötigen, so bitten wir Sie, dieses selbst zur Konferenz mitzubringen bzw. mit der/dem Sessionvorsitzenden eine Bereitstellung zu klären.

 

Citizen Science Aktionstag

Neben der klassischen Konferenzteilnahme gibt es für Sie auch die Möglichkeit mit Ihrem Citizen Science Projekt an der Gestaltung des öffentlichen Aktionstags (Sa, 3. Februar 2018) mitzuwirken. Über die ganze Stadt Salzburg hinweg werden am dritten Konferenztag Citizen Science Aktionen gestartet und BürgerInnen zum Mitforschen animiert.

Der Aktionstag wird zentral organisiert und es stehen bereits folgende Formate zur Verfügung, über die Sie sich einbringen können:

  • Akademisches Wirtshaus nach Leopold Kohr: Ein „akademisches Wirtshaus“ ist nach seinem Erfinder Leopold Kohr ein herrschaftsfreier Raum, in dem gleichberechtigte Bürger außerhalb der engen Mauern der Massenuniversitäten niveauvolle Diskussionen führen. Alle Diskutanten und Diskutantinnen sind gleichberechtigt. Impulsstatements können ein Thema anreißen. Das gleichnamige Buch, The Academic Inn, erschien 1993. Es wurde als deutschsprachige Erstausgabe 2010 von der Leopold-Kohr-Akademie* im Otto-Müller-Verlag publiziert.
  • Küchenchemie: In der Miele-Schauküche werden zusammen mit SchülerInnen der Salzburger Tourismusschulen Workshops zu Chemie und Physik in der Küche angeboten.
  • Mitmachstation für Kinder und Jugendliche: An einem Standort gebündelt finden sich die Aktivitäten für die jüngeren MitbürgerInnen.

 

Natürlich steht es Ihnen auch frei, noch eigene Vorschläge für Citizen Science Aktionen mit einzubringen!

 

Wenn Sie am Aktionstag mit einer eigenen Aktivität teilhaben wollen, schreiben Sie bitte einen Vorschlag mit folgenden Inhalten:

  • Für welche Aktionsart Sie sich bewerben (Akademisches Wirtshaus, Küchenchemie, eigener Vorschlag, …)
  • Titel der Aktivität
  • Kurzbeschreibung (mit nicht mehr als 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Kontaktdaten (max. 1 Hauptansprechpartner + 2 Co-OrganisatorInnen)

 

Deadline zur Abstract- bzw. Aktionseinreichung ist der 8. September 2017. Alle Vorschläge müssen über die Konferenzseite eingereicht werden. Allgemeine Konferenzsprache ist deutsch, es können aber auch englischsprachige Sessions angemeldet werden.

Bis zum 06. Oktober 2017 wird bekannt gegeben, welche Einreichungen von den einzelnen Sessionvorsitzenden bzw. dem Organisationsteam akzeptiert und ins Programm mit aufgenommen werden.

 

Alle weiteren wichtigen Termine sowie weitere Informationen zur Veranstaltung können unter dem Punkt Termine eingesehen werden.

 


 * Die Universität Salzburg bietet der Leopold Kohr®-Akademie und dem Leopold Kohr-Archiv eine Heimstätte, zudem bestehen mannigfaltige Kooperationen. Kohrs Nachlass, der zu einem beträchtlichen Teil bereits inventarisiert und digitalisiert ist, befindet sich in dem von Dr. Ewald Hiebl betreuten und wissenschaftlich bearbeiteten Archiv, das im Edith-Stein-Haus in Salzburg untergebracht ist. Das Archiv steht allen Interessierten nach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Benützung zur Verfügung. Die Leopold Kohr®-Akademie und der Kulturverein TAURISKA wurden von Prof. Alfred Winter initiiert und werden von Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter geleitet. Seit mehr als 30 Jahren führen sie von Neukirchen am Großvenediger und Salzburg aus ein umfangreiches und vielfältiges Veranstaltungs- und Kulturprogramm durch. www.leopoldkohr.at