Miele Experience Center

zurück zur Übersicht

Mielestraße 10, 5071 Siezenheim

10 bis 17 Uhr

Eintritt frei – Anmeldung nicht erforderlich

 

10 bis 13 Uhr - WissensBissen – Hungry for Science (Open Science – Lebenswissenschaften im Dialog, Wien)
Gehen Sie mit Open Science – Lebenswissenschaften im Dialog bei der Koch- und Experimentierstation „WissensBissen – Hungry for Science“ auf eine wissenschaftlich-kulinarische Reise. Der Lebensmitteltechnologe Klaus Dürrschmid von der Universität für Bodenkultur Wien und Rene Herzog, Chefkoch im Hotel Stefanie Wien, werden vor Ort den Geschmack der BesucherInnen auf die Probe stellen. Bei kleinen Kochexperimenten werden sie etwas über die Chemie und Physik des Kochens verraten. Dabei ist ausprobieren und kosten nicht nur erlaubt – sondern sogar erwünscht!
Zu jeder vollen Stunde wird mit einer neuen Versuchsreihe gestartet.

  • 10 Uhr Vorspeise: „Vormittagshäppchen: Foodpairing – wie passen Aromen zusammen?“
  • 11 Uhr Hauptspeise: „Braten, Garen und Pochieren – Physik und Chemie in der Küche“
  • 12 Uhr Nachspeise: „Was macht den Pudding zum Pudding?“

 

15 Uhr - Kamingespräch mit Haubenkoch Rudi Obauer und Kräuterpädagogin Eunike Grahofer
Die beiden Experten sprechen über ihre jeweiligen Erfahrungen in Zusammenhang mit Ernährung, Wohlbefinden und den Wechselwirkungen zwischen den beiden.

 

13 bis 16 Uhr - Salzburg zu Tisch – Barocke Küche hautnah (Zentrum für Gastrosophie, Universität Salzburg)
Der Weg von einer historischen Rezeptquelle zu einem nachkochbaren Gericht wird anhand von vor Ort unter Beteiligung der BürgerInnen gekochten Speisen aufgezeigt. Neben Verkostungs- und Mitkochmöglichkeiten werden Interessierte dazu angehalten ihre Erfahrungen (zB mundartliche Küchenbegriffe von der Oma) auszutauschen und zu sammeln.

 

Ganztägige Mitmachstationen:

ScienceGoesBeer
Interessierten BürgerInnen wird Wissenschaft anhand von Bier(-zutaten) näher gebracht. Die Initiative „ScienceGoesBeer“ wurde in Zusammenarbeit mit der Akademie der Zivilgesellschaft (VHS Urania, Wien) gegründet. Die Station bietet eine breite Variante an Möglichkeiten, die Zusammenhänge zwischen Bier und Wissenschaft zu analysieren, zum Beispiel können über verschiedene Bierstile Geschmacksrezeptoren erklärt werden (Milk Stout = süß, Flemish Red Ale = sauer, Gose = salzig), oder über verschieden bittere Biere die Genanalyse für PCT-Empfindlichkeit erklärt werden (taster vs. non-taster).

Altes Kräuterwissen: Entdecken Sie das Pflanzenwissen der einfachen Leut
Seit Jahren sammelt die Kräuterpädagogin Eunike Grahofer Überlieferungen von Kräuter-ExpertInnen und schreibt diese nieder. Vor allem in den ländlichen Streusiedlungen ist aus der Kriegs- und Nachkriegszeit sehr viel an praktischem, einfachen Pflanzenwissen erhalten. Ein Wissen das nicht durch Bücher angeeignet ist, sondern im Familienverband – zumeist mündlich – weitergegeben wird. Ein Wissen, das überlebensnotwendig war und aus Pflanzen und ihren Anwendungen besteht, die in den Wiesen, Wäldern sowie Feldern um uns herum wachsen. Die Überlieferungen beinhaltet die Familiengeschichten, beinhaltet das erhaltene Brauchtum, die Lebensphilosophie und die Zeitgeschichte. Eunike Grahofer interviewt pflanzenkundige Menschen und arbeitet so deren volkskundliches Wissen auf.
Stellen Sie gemeinsam mit ihr Ihr eigenes Kräutersalz her und erfahren Sie mehr zu den überlieferten Wirkungsweisen von (un-)bekannten Heilpflanzen. 

 

Änderungen vorbehalten.

Durch die Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie Ihr Einverständnis zu Bild- und Tonaufnahmen sowie zur Veröffentlichung solcher Aufnahmen.